Dodge stellt Produktion der Viper ein

Dodge Viper SRT10 „ACR-X“

Foto: Chrysler / Sport Cars

Sport Cars 19.12.2009 – Nachdem Chrysler/Dodge schon mehrmals mit dem Gedanken gespielt hat, die Produktion der Dodge Viper einzustellen, hat Chrysler/Dodge nun endgültig beschlossen die Viper Ende 2010 aus dem Programm zunehmen. Der legendäre amerikanische Sportwagen geht somit nach 18 Jahren Bauzeit 2010 in das letzte Produktionsjahr. Wer jetzt denkt, dass Chrysler die Viper still und leise zu Grabe tragen wird, ist leider auf dem Holzweg. Nach Aussage von Chrysler will man für das letzte Modelljahr noch einmal 500 Exemplare der Viper produzieren und diese zum größten Teil als Sonder oder Limited Edition Modelle auf den Markt bringen.

Dodge Viper SRT10 „ACR-X“

Foto: Chrysler / Sport Cars

Dodge Viper SRT10 ACR 1:33 Edition

Foto: Chrysler / Sport Cars

Den Anfang macht zum Beispiel die Dodge Viper ACR 1:33 Edition. Diese Sonderedition ist eine Hommage an die Viper, die am 24. November den Rundenrekord für Serienfahrzeug auf dem Raceway von Laguna Seca unterboten hat. Die Auflage für die Dodge Viper ACR 1:33 Edition ist auf 33 Exemplare limitiert. Zweites Sondermodell ist die Vooodoo Viper ACR, von dem es nur 10 Fahrzeuge geben wird.

Dodge Viper SRT10 in der Farbe Toxic Orange

Foto: Chrysler / Sport Cars

Darüberhinaus wird es trotz der Produktionseinstellung noch weitere Verbesserungen und Änderungen für die Letzten 500 Viper geben. Zum einen kommen neue Farben ("Toxic Orange" & "Bright Silver Metallic") Rad- /Reifenkombinationen und zum anderen verfügen die letzten Viper über ein überarbeitetes Getriebe mit geänderten fünften Gang. Angetrieben werden aber alle Serien bzw. alle Sondermodelle vom 600 PS starken 8,4-Liter-V10 Motor.

Dodge Viper SRT10 „ACR-X“

Foto: Chrysler / Sport Cars

Ein weiteres Highlight dürfte wohl auch die Dodge Viper ACR-X sein, die auf Basis der Viper SRT10 ACR entsteht und das zurzeit dritte Sondermodell ist. Die Dodge Viper ACR-X ist aber nicht für die Straße entwickelt worden, sondern für die Rennstecke. Durch Optimierung am Motor und der Überarbeitung der Auspuffanlage verfügt der 8,4-Liter-V10 Motor jetzt über eine Höchstleistung von 640 PS und über ein maximales Drehmoment von 793 Newtonmeter. Der Preis für eine Dodge Viper ACR-X liegt bei 110.000 US-Dollar inklusive Überrollkäfig, Renn-Benzintank, überarbeiteten Fahrwerk und Aerodynamik. (sc/th.w)

Dodge Viper SRT10 in der Farbe Toxic Orange

Foto: Chrysler / Sport Cars