Sie sind hier: Startseite » Hersteller USA » Cadillac

Cadillacs „Platz“-Hirsch XTS

Cadillac XTS

Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET

22.11.2011 - Platz satt ist das Motto von Cadillacs neuestem Familienmitglied. Im Frühjahr 2012 schickt die Marke den jüngsten Vertreter ihrer luxuriösen Limousinen auf den Markt, den 2013 XTS. Den Oberklässler, er übertrifft in seiner Größe und Positionierung den CTS als Herzstück der Produktpalette, beschreibt Cadillac als das technisch fortschrittlichste Serienfahrzeug seiner Markengeschichte. Angetrieben wird der Allrad-XTS von einem 3,6-Liter-Direkteinspritzer.

Cadillac XTS

Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET

Premiere hat im XTS beispielsweise CUE, Cadillac User Experience. Dabei handelt es sich um eine außergewöhnliche Verbindung von intuitivem Design mit erstmals verwendeten Kontroll- und Bedienungsfunktionen für Information und Entertainment. Im Mittelpunkt von CUE stehen der oben in der Instrumententafel integrierte 8 Zoll große LCD-Touchscreen mit Bedienfront und die Lenkradtasten. Zu den erstmals eingesetzten Technologien gehört ein Annäherungssensor mit Berührungs-, Gesten- sowie natürlicher Spracherkennung.

Technische Highlights
Aber CUE ist nur eine von zahlreichen hochentwickelten Technologien im XTS. Als erste Oberklasse-Limousine greift das Fahrzeug auf eine serienmäßige magnetische Stabilisierungshilfe (Magnetic Ride Control) zurück. Es sei das „weltweit schnellste adaptive Dämpfersystem“, betont Cadillac. Darüber hinaus zählen zu den technischen Highlights ein verbessertes Allradantriebssystem von Haldex mit elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial, serienmäßige 19-Zoll-Räder (20 Zoll-Räder optional), 3,6-Liter-V6-Motor mit Direkteinspritzung (224 kW/305 PS), verschlussloser Tankstutzen, einklappbare Kopfstützen für die Rücksitze, Sicherheitssitz mit Vibration als Warnfunktion, automatische Gefahrenbremsung, Kurz- und Langdistanz-Radarsystem für adaptive Geschwindigkeitsregelung und automatisches Bremsen, Ausparkwarner. Der LFX-Motor kommt in Kombination mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe und Schaltwippen.

„Platz“-Hirsch
Der XTS ist die bislang geräumigste Cadillac-Limousine und soll mehr Innenraum bieten als jede andere Mittelklasse- oder vergleichbare Oberklasse-Limousine; vor allem im Fondbereich. Dort steht ein Fußraum von einem Meter zur Verfügung; immerhin zehn Zentimeter mehr als in einem 5er-BMW oder in einer Mercedes-E-Klasse und 15 Zentimeter mehr als in einem A6 von Audi. Auch beim Kofferraumvolumen spielt der XTS in einer eigenen Liga. Mit 509 Litern übertrifft er sowohl die gehobene Mittelklasse als auch Konkurrenten aus der Oberklasse wie den Audi A6 und A8L, den 5er- und 7er-BMW sowie die Mercedes-E- und S-Klasse.

Sicherheitssyteme: Vom vibrierenden Sitz bis zum Bremseneingriff
Der XTS verfügt über zahlreiche hochmoderne Sicherheitstechnologien. Nach dem Prinzip des Warnens und Vorbeugens überprüfen die unterschiedlichen Systeme fortwährend die Umgebung und das Verkehrsgeschehen um das Auto herum. Sie helfen dem Fahrer, mögliche Unfallgefahren schneller zu identifizieren, und greifen bei einer unmittelbar drohenden Kollision unmittelbar ein. Zum Sicherheitspaket gehört auch ein im Notfall entweder links- oder rechtsseitig vibrierender Fahrersitz (Safety Alert Seat), je nachdem, von welcher Seite Gefahr droht. Steht eine Kollision unmittelbar bevor oder reagiert der Fahrer nicht auf die vorausgegangenen Alarmsignale, greifen Sicherheitssysteme wie die automatische Kollisionsvorbereitung (Automatic Collision Preparation) selbsttätig ein.

Sicherheitssysteme im Doppelpack
Insgesamt stehen zwei Sicherheitssysteme (ESS – Enhanced Safety Strategy) zur Verfügung. Zum ESS I gehören Spurhalteassistent, Kollisionswarner, Sicherheitssitz mit Vibration, Toter-Winkel-Assistent, Ausparkwarner und ein für alle Fahrer gut ablesbares LED-Display. Zum ESS II gehören zusätzlich ein Head-up-Display, automatische Bremsen, adaptive Geschwindigkeitsregelung und eine automatische Kollisionsvorbereitung.

Technologie und Design als Einheit
„Technologie und Design des XTS sind eng miteinander verwoben“, betont Clay Dean, Designdirektor bei Cadillac. Dies sei gleichzeitig der neue Ausdruck von Luxus bei Cadillac, der auch in Details wie den gewählten Materialien und einer „bislang beispiellosen Vernetzung“ zum Ausdruck komme. Das Interieur wurde so ausgelegt, dass ein beruhigendes und einladendes Innenraum-Gefühl aufkommt. „Es ist ein mutiges und gleichzeitig elegantes Design, das Passagiere und die Ladung, sehr effizient umgibt“, so Dean. „Der XTS ist das neue Cadillac-Maß für eine neue Ära von Luxus.“

Die Serienfertigung des XTS beginnt im Frühjahr 2012 im Werk Oshawa im kanadischen Ontario. (Auto-Reporter.NET/arie)

Ersatzteile für Ihren Pkw finden Sie bei Topersatzteile.de