Sie sind hier: Startseite » Hersteller Europa » Ford

Ford zeigt den Fiesta ST in Genf

Ford Fiesta ST

Foto: Auto-Medienportal.Net/Euromediahouse

08.03.2012 - Ford stellt auf dem Genfer Automobil-Salon (8.-18.3.2012) erstmals die Serienversion des Fiesta ST vor. Der über 220 km/h schnelle Kleinwagen kommt im nächsten Jahr auf den Markt. Der 1,6-Liter-Vierzylinder-Motor leistet 132 kW / 180 PS und bietet 240 Newtonmeter Drehmoment. Damit beschleunigt der ST in unter sieben Sekunden von null auf 100 km/h. Im Vergleich zum seit 2008 nicht mehr produzierten Vorgängermodell wurde eine Verbrauchs- und CO2-Reduzierung um rund 20 Prozent erreicht.

Ford Fiesta ST

Foto: Auto-Medienportal.Net/Euromediahouse

Ford Fiesta ST

Foto: Auto-Medienportal.Net/Euromediahouse

Der Ford Fiesta ST hat ein speziell konstruiertes Sportfahrwerk. Es sorgt für eine Verringerung der Fahrzeughöhe um 15 Millimeter. Hinzu kommt die jüngste Entwicklungsstufe der Fahrdynamik-Regelung „Torque Vectoring Control“ sowie ein elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) mit drei separaten, vom Fahrer frei wählbaren Modi. Für die präzise Feinabstimmung legten die Spezialisten von Ford allein auf der Nürburgring-Nordschleife gut 5000 Testkilometer zurück.

Ford Fiesta ST

Foto: Auto-Medienportal.Net/Euromediahouse

Zur Serienausstattung zählen Recaro-Sportsitze sowie das „My Key“-System. Es ermöglicht dem Besitzer, die Motor- und Fahrleistungen des Fiesta ST zu begrenzen und die Deaktivierung wichtiger Fahrer-Assistenzsysteme zu verhindern, wenn der Wagen zum Beispiel von Führerschein-Neulingen oder weniger routinierten Fahrern bewegt wird. Ebenfalls serienmäßig an Bord: das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync, das im Laufe des Jahres in Europa im B-Max Premiere feiert und sich in den USA bereits millionenfach bewährt hat. (ampnet/jri)

Ersatzteile für Ihren Pkw finden Sie bei Topersatzteile.de