Sie sind hier: Startseite » Hersteller Europa » Boldmen » Wiesmann

Wiesmann weiterhin mit BMW-Motoren

Wiesmann MF5 GT

Foto: sport-cars.de

SPORTcars 22.10.2010 - Motorwechsel in der Dülmener Sportwagenmanufaktur. Mit dem Jahreswechsel setzt Wiesmann bei den Modellreihen MF4 und MF5 auf Twin Turbo Technologie von BMW. Die Wiesmann GT und Roadster MF4 und MF5 können ab sofort in den neuen Motorvarianten bestellt werden. Die Motoren sind stärker und agiler sowie gleichzeitig effizienter und verbrauchsärmer als ihre Vorgänger. Oberste Priorität bei der Wahl der neuen Motoren war aber das entscheidende Wiesmann Kriterium: grenzenloser Fahrspaß.

Wiesmann MF4 GT

Foto: sport-cars.de

Wiesmann MF3

Foto: sport-cars.de

Im MF4 arbeitet nun ein 4,4 Liter V8 Twin Turbo Ottomotor von BMW mit Direkteinspritzung. Mit einem Hubraum von 4.395 cm⊃3; und 407 PS (300 kW) bei 5.500 bis 6.400 1/min erreicht er eine Spitzengeschwindigkeit von 291 km/h. In 4,6 s beschleunigt er aus dem Stand auf 100 km/h. Dabei entwickeln die handgemachten Sportwagen eine unvergleichliche Symphonie aus Sound, Kraft und Fahrgefühl.

Auch im MF5 setzen die Wiesmann-Ingenieure auf Twin Turbo Technologie. Das Top-Modell wird ab sofort ebenfalls von einem 4,4 Liter V8 Twin Turbo Ottomotor von BMW mit Direkteinspritzung beschleunigt, allerdings mit erhöhten Leistungswerten. Die Kenndaten des M-Motors: 555 PS bei 5.750 bis 6.250 1/min, 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h sowie 311 km/h Spitzengeschwindigkeit. Das Ganze bei einem Verbrauch von nur 10,7 l/100 km (kombiniert), einem bei dieser Leistung bemerkenswerten Wert. Mit dem neuen Motor wird die Modellreihe MF5 damit zum stärksten Wiesmann aller Zeiten.

Der Klassiker, der Wiesmann Roadster MF3, bleibt mit seiner bisherigen Motorisierung, jetzt mit Euro 5, im Programm der Manufaktur der Individualisten.