Sie sind hier: Startseite » Hersteller Europa » Boldmen » Wiesmann

Wiesmann Designstudie Spyder

Wiesmann Designstudie Spyder

Foto: Wiesmann/sport-cars.de

SPORTcars 01.03.2011 - Auf dem Genfer Auto-Salon 2011 stellt die Sportwagenmanufaktur Wiesmann die Designstudie Wiesmann Spyder vor. Der Wiesmann Spyder ist eine kompromisslose, supersportliche Fahrmaschine: stark, superleicht und extrem reduziert. Mit einem Leergewicht von unter 1.000 kg, erreicht er in weniger als 4 Sekunden die 100 km/h-Grenze. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt circa 290 km/h. Grundlage für diese hervorragenden Fahrleistungen ist ein 420 PS starker V8 Hochdrehzahlmotor, welcher seine Kraft aus 4 Liter Hubraum schöpft. Der Zweisitzer ohne Türen, ohne Frontscheibe und ohne Dach ist damit die reduzierteste Fahrmaschine, die jemals von Wiesmann vorgestellt wurde.

Wiesmann Designstudie Spyder

Foto: Wiesmann/sport-cars.de

Wiesmann Designstudie Spyder

Foto: Wiesmann/sport-cars.de

Die Designstudie geht zurück auf frühe Konzepte der Brüder Wiesmann und lässt diese mit der langjährigen Erfahrung im Sportwagenbau Wirklichkeit werden. Mit der Studie zeigt die Sportwagenmanufaktur ihre Offenheit für Trends. Deshalb ist für dieses Fahrzeug auch eine Variante mit alternativen Antriebskonzepten denkbar.

In Genf steht zunächst eine Designstudie, die dem Urteil der Fachwelt unterzogen wird. „Wir wollen die Marktfähigkeit eines solchen Fahrzeugs testen“, so Geschäftsführer Friedhelm Wiesmann. „Das unmittelbare Feedback von Kunden, Partnern und Fachleuten fließt in unsere Überlegungen mit ein, den Spyder weiter zu entwickeln.“ Die Entscheidung über die Produktion ist folglich noch nicht gefallen. Sollte der Wiesmann Spyder produziert werden, ist nicht vor 2012 damit zu rechnen.

Wiesmann Designstudie Spyder

Foto: Wiesmann/sport-cars.de

Wiesmann Designstudie Spyder

Foto: Wiesmann/sport-cars.de

Wiesmann Designstudie Spyder

Foto: Wiesmann/sport-cars.de