Sie sind hier: Startseite » Hersteller Europa » Boldmen » Wiesmann

Der neue Wiesmann Roadster MF4

Wiesmann Roadster MF4

Foto: Wiesmann/Sport Cars

Sport Cars 04.03.2009 - Der Sommer wird rasant: Der Wiesmann Roadster MF4 bereichert die Wiesmann Modellreihe um ein neues unbeschreibliches Fahrvergnügen voller Dynamik und Agilität. Mit seiner 8-Zylinder-typischen Motorcharakteristik klingt der Wiesmann Roadster MF4 kraftvoll und beeindruckt durch seine unwiderstehliche Beschleunigung und die Fähigkeit, seine enorme Kraft direkt auf die Straße zu übertragen. Zwei Motoren stehen zur Wahl: Zum einen ein drehmomentstarker V8 mit 367 PS (270 kW) und einem Hubraum von 4.799 cm3 und zum anderen - als Wiesmann Roadster MF4-S - eine drehfreudige V8-Variante mit 420 PS (309 kW) und einem Hubraum von 3.999 cm3. Die Getriebevarianten lassen die Herzen von Sportwagenfans höher schlagen: Neben Schaltgetriebe und Sportautomatik ist für die 420 PS-Version ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich.

Wiesmann Roadster MF4

Foto: Wiesmann/Sport Cars

Wiesmann Roadster MF4

Foto: Wiesmann/Sport Cars

Sowohl bei gemäßigter Fahrt auf der Landstraße als auch bei rassigen Kurvenfahrten ist die faszinierende Agilität und Fahrdynamik auf Anhieb spürbar. Hierfür sorgen Fahrleistungswerte der Extraklasse: Mit einem maximalen Drehmoment von 400 Nm und einem Leistungsgewicht von 3,1 kg/PS beschleunigt der Roadster MF4-S aus dem Stand auf Tempo 100 in nur 4,4 Sekunden. Jede Querbeschleunigung in der Kurve wird durch die tiefe Sitzposition kurz vor der Hinterachse direkt ans Cockpit weitergegeben. die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 300 km/h. Zur Sicherheit des Wiesmann Roadster MF4 tragen das steife Aluminium-Monocoque mit integriertem Seitenaufprallschutz, Fahrer- und Beifahrerairbag sowie das serienmäßige ABS in Verbindung mit der dynamischen Stabilitätskontrolle DSC bei.

Wiesmann Roadster MF4

Foto: Wiesmann/Sport Cars

Trotz seiner zeitlosen Formensprache, vom Wiesmann Roadster MF3 ausgehend weiterentwickelt, entstand mit dem Roadster MF4 ein komplett neuer Sportwagen. Die Karosserie besticht durch klare, sanft geschwungene Linien und ein unverwechselbares Gesicht. Die Front des Sportwagens wird von einem Wiesmann-typischen Kühlergrill und runden Xenon-Scheinwerfern dominiert. Seitlich betonen markante Linien seinen agilen Charakter. Das knackige und schwungvoll nach hinten abfallende Heck mit Doppelauspuff rundet die sportliche Optik zusätzlich ab. Die Aufsehen erregende Erscheinung dieses reinrassigen Sportwagens hat jedoch nicht nur optische Gründe: Aerodynamik, perfekte Gewichtsverteilung und handgemachte Details betonen die technische Perfektion dieser Entwicklung. Von der berühmten Individualität eines Wiesmanns ganz zu schweigen.

Wiesmann Roadster MF4

Foto: Wiesmann/Sport Cars

Wiesmann Roadster MF4

Foto: Wiesmann/Sport Cars

Ab diesem Jahr sind für die Modelle GT MF4 und Roadster MF4 erstmals bei Wiesmann unterschiedliche Motoren erhältlich. Das äußert sich in der Typenbezeichnung. Der neue Wiesmann Roadster ist demnach künftig als Wiesmann Roadster MF4 mit der 367 PS-Motorisierung und als Wiesmann Roadster MF4-S in der Motorisierung mit 420 PS erhältlich. Beide Modelle sind rechts oder links gelenkt erhältlich.

Der Grundpreis für einen Wiesmann Roadster MF4 liegt mit umfangreicher Serienausstattung bei 128.900 Euro inklusive Mehrwertsteuer, der Wiesmann Roadster MF4-S ist ab 137.900 Euro erhältlich. Jeder einzelne Wiesmann wird exakt nach den individuellen Wünschen und Vorstellungen des Kunden ausgestattet, die Einfluss auf den Fahrzeugpreis haben können. (Wiesmann)