Sie sind hier: Startseite » Tuner » MANHART Performance

Manhart MH3 V8 R Biturbo: M3-Cabriolet mit 664 PS

Manhart MH3 V8 R Biturbo

Foto: Manhart Racing/sport-cars.de

SPORTcars 29.11.2012 - Zweifellos: Der orangefarbene Manhart MH3 V8 RS Clubsport auf E92 M3-Basis war (und ist) eines der spektakulärsten und populärsten BMW-Tuning-Fahrzeuge der letzten Jahre. In nur geringfügig „gezähmter“ Form transplantierten die Schöpfer des MH3 V8 RS Clubsport, die Performance-Spezialisten von Manhart Racing aus Wuppertal, dessen Organe nun auch in das M3 Cabriolet und erschufen mit dem MH3 V8 R Biturbo Cabriolet das schnellste und stärkste Cabriolet seiner Klasse. Mit dieser neu entwickelten und konstruierten Fahrzeug-Kreation unterstreichen die Wuppertaler einmal mehr, dass sie auch unter neuer Führung nichts von ihrer mythischen Technik-Kompetenz eingebüßt haben.

Manhart MH3 V8 R Biturbo

Foto: Manhart Racing/sport-cars.de

Manhart MH3 V8 R Biturbo

Foto: Manhart Racing/sport-cars.de

Wie in der Clubsport-Variante lauert auch im Maschinenraum des E93 der sich unter einer großen Carbon-Abdeckung verbergende 4,4-Liter-V8-Biturbo-Motor aus dem X6 M, der im MH3 V8 R Biturbo dank spezieller MHR-Software brutale 664 PS entwickelt und 975 Newtonmeter maximales Drehmoment auf die Kurbelwelle wuchtet. Da die MHR-Softwareoptimierungen auch die elektronischen Vmax-Fesseln lösen, rennt das MH3 V8 R Biturbo Cabriolet auf Anforderung mehr als 320 km/h schnell. Zur „fachgerechten“ Entsorgung der heißen Verbrennungsabgase installierte Manhart Racing hauseigene Edelstahl-Downpipes sowie ein Akrapovic EVOLUTION-Titan-Abgassystem mit 200-Zellen-Sportkatalysatoren und vier 90-Millimeter-Endrohren.

Manhart MH3 V8 R Biturbo

Foto: Manhart Racing/sport-cars.de

Für dem brachialen Vorwärtsdrang angemessene Negativbeschleunigungen sorgt ein kräftiges MHR-Bremssystem mit 4-Kolben-Sätteln und 396-Millimeter-Scheiben (vom X6 M, Scheiben nachträglich gebohrt) an der Vorderachse sowie 374-Millimeter-Scheiben an der Hinterachse. Aus dem X6 M stammt auch das 6-Gang-Sportautomatik-Getriebe, während eine Differentialsperre für eine optimierte Traktion sorgt.

Optisch dagegen hält sich der MH3 V8 R Biturbo wohltuend zurück: Für dezente Sportlichkeit sorgen MHR-Carbon-Elemente wie die Motorhaube mit GTR-Lufteinlässen, die Spiegelkappen und der Diffusor. Zudem wurden BMW Performance-Carbon-Flaps installiert und MHR-Dekorstreifen aufgebracht.

Manhart MH3 V8 R Biturbo

Foto: Manhart Racing/sport-cars.de

In den Radkästen rotieren die besonders leichten MHR Concave ONE UItra light-Schmiedefelgen in den beeindruckenden Dimensionen 9x20 und 12x20 Zoll. Aufgezogen wurde der Höchstgeschwindigkeit gewachsene Hochleistungsbereifung der Dimensionen 255/30ZR20 vorn und 305/25ZR20 hinten. Das MHR-Fahrwerk (by KW V3) erhielt natürlich eine hauseigene Abstimmung.

Die Tachometerskala reicht bis 400 km/h – das sollte auch für ein solches Geschoss wie den Manhart MH3 V8 R Biturbo ausreichen. Zusätzlich installierte Manhart Racing das hauseigene Zusatzdisplay, das den Piloten mit allerlei Informationen über Betriebsparameter und Fahrleistungswerte versorgt.

Übrigens: Der Manhart MH3 V8 R Biturbo wird im Rahmen der Essen Motor Show (01.-09.12.2012) auf dem Stand von Manhart Racing (Halle 10, Stand 104) zu sehen sein.

Kontaktadresse: Manhart Racing GmbH & Co. KG | Linderhauser Straße 38 | 42279 Wuppertal | Tel.: 02 02 / 94 62 44 45 | Fax: 02 02 / 94 62 44 50 | www.manhart-racing.de | E-Mail: info@manhart-racing.de

Ersatzteile für Ihren Pkw finden Sie bei Topersatzteile.de