Tuner

Allgemein

Carlsson stellt Rennwagen auf Basis des SLK vor

Carlsson SLK 340 JUDD

Foto: Carlsson

SPORTcars 23.01.2013 - Weltpremiere beim Automobilsalon in Genf feiert der Carlsson SLK 340. Dabei handelt es sich um ein mit Hilfe modernster Konstruktionstechniken entwickeltes, absolut einzigartiges Rennfahrzeug. Geplant sind Einsätze bei nationalen und internationalen Bergrennen in der Kategorie E1. Mit dem Kraftpaket wollen Projektleiter Reto Meisel (42), Projektleiter Martin Burmeister und ihr Schweizer Team Meisel Motorsport an die sportlichen Erfolge des 190er EVO anknüpfen und so die internationale Konkurrenz das Fürchten lehren.

Carlsson SLK 340 JUDD

Foto: Carlsson

Carlsson SLK 340 JUDD

Foto: Carlsson

Der Neuling im internationalen Motorsport besticht durch eine Fülle von Modifikationen. Die Ingenieure haben den auf einer Rohkarosse von Grund auf neu aufgebauten Wagen einer umfangreichen Gewichtsdiät unterzogen. Gleichzeitig hat er auch eine Kraftkur erhalten. Dank modernster Materialien bringt der Carlsson SLK 340 JUDD nur noch 780 Kilogramm auf die Waage. Dafür sorgt unter anderem ein ultraleichter Bodykit aus Karbon. Die Aerodynamikteile wurden umfangreich getestet, unter anderem im Windkanal, um eine spektakuläre Optik mit einem perfekten Abtrieb zu verbinden. Ein geschlossener Unterboden wird den Luftwiderstand des Bergrennwagens weiter optimieren. Trotz umfangreicher Veränderungen sieht der SLK im Rennanzug mit seinem mächtigen Heckflügel äußerst stilvoll aus. „Wir haben das Design lange und mit viel Gefühl entwickelt und sind stolz auf die brachiale Optik. Als Ingenieur ist es eine Freude an solch einem Projekt mitwirken zu können und wir dürfen in dem Fahrzeug alles zeigen was in Zusammenarbeit mit Carlsson technisch möglich ist.“, so Dipl.-Ing. (FH) Markus Schuster, Geschäftsführer Carlsson Deutschland.

Herzstück des Renners ist der 3,4 Liter V8-Motor. Das Triebwerk entfaltet sagenhafte 610 PS. Es hat ein maximales Drehmoment von 430 Newtonmetern und bringt dabei nicht mehr als 120 Kilogramm auf die Waage. Das Rennteam vertraut auf ein Hewland-Getriebe mit Paddle-Shift-Schaltung.

Für die optimale Straßenlage des auf BBS-Rennfelgen (Front 10x18, Heck 13x18) und AVON-Reifen rollenden Boliden sorgt ein 3-fach verstellbares KW Competition Rennfahrwerk. Die Bremsanlage aus ultraleichten Materialien spart zusätzlich Gewicht ein. Optimalen Halt und höchste Sicherheit garantieren die neu entwickelten Rennschalensitze von Fibreworks.

Safety first! Dem Reglement entsprechend ist ein aufwändiger, allen internationalen Anforderungen entsprechender Sicherheitskäfig verbaut worden. Insgesamt 1800 Stunden Entwicklungsarbeit wurden bis zur Premiere investiert. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die Konstrukteure stolz von einem wahren Meisterstück sprechen. Optimalen Seitenhalt garantieren die Carlsson Rennschalensitze.

Reto Meisel, Teamleiter und Fahrer, ist seit 1989 im Motorsport aktiv: „Ich freue mich riesig auf die Herausforderung, einen Rennwagen, der auf einem weißen Stück Papier als Vision entstanden ist, vom ersten Tag an begleiten und abstimmen zu können. Noch nie gab es einen Renn-Tourenwagen mit derart extremen Leistungsdaten und technischen Highlights.“

Die Liste der sportlichen Erfolge des erfahrenen Schweizers ist beachtlich lang. Der Rennfahrer dominierte unter anderem von 1999 bis 2001 die Deutsche Bergmeisterschaft, triumphierte 2002 beim Coupe der Schweizer Berge und wurde 2007 und 2009 Deutscher Tourenwagen-Bergmeister. „Ein weiteres Ziel ist die Teilnahme mit dem Carlsson SLK 340 am legendären Pikes Peak-Rennen in Colorado/USA. „Es wird uns eine Ehre sein, uns mit den Werksteams von Hyundai und Suzuki international zu messen“, so Reto Meisel weiter.

Weitere Informationen zum umfangreichen Veredlungsprogramm für smart- und Mercedes-Benz-Fahrzeuge gibt es im Internet unter www.carlsson.de