Hersteller Europa

Allgemein

Renault Mégane RS 275 Trophy-R mit neuer Bestzeit

Renault Mégane R.S. Trophy

Foto: Renault

SPORTcars 16.06.2014 - Die Krone für frontangetriebene Serienfahrzeuge auf der legendären Nürburgring-Nordschleife geht wieder nach Frankreich. Mit dem neuen Renault Mégane R.S. 275 Trophy-R, der auf Basis des erst kürzlich vorgestellten Mégane R.S. Trophy TCe 275 entstanden ist und europaweit auf 250 Exemplare limitiert ist, verbesserte de Trophy-R den bisherigen Rundenrekord auf der legendären Nürburgring-Nordschleife um rund vier Sekunden. Damit spielt der Renault Mégane R.S. 275 Trophy-R, der eine Zeit von 7:54.36 Minuten in den Asphalt der Nordschleife gebrannt hat, in der gleichen Liga wie heckangetriebenen Sportwagen der 500-PS-Klasse. Der kompromisslose Renner ist nochmals rund 100 Kilogramm leichter als der Mégane R.S. Unter anderem entfernten die Renault Sport Entwickler die Rücksitze und ersetzten die serienmäßigen Vordersitze durch Recaro „Pole Position“ Rennsitze mit Polycarbonatschale. Hierdurch erreichten sie eine Gewichtsersparnis von 42 Kilogramm.

Renault Mégane R.S. Trophy

Foto: Renault

Renault Mégane R.S. Trophy

Foto: Renault

Weitere 16 Kilogramm sparten die Rennsportspezialisten von Renault ein, indem sie eine Lithium-Ionen-Batterie anstelle der herkömmlichen Autobatterie installierten. Durch das weglassen von Dämm- und Isoliermaterial (minus 18 Kilogramm) und das verbauen einer Titan-Auspuffanlage des renommierten Spezialisten Akrapovic konnten nochmals weitere vier Kilogramm eingespart werden. Weitere Fünf Kilogramm werden durch die neuen 19-Zoll-Speedline Turini Räder eingespart und minus drei Kilogramm bringt die neue Aluminium-Stahl-Bremsanlage. Und das trotz gleichzeitiger Zunahme des Scheibendurchmessers um zehn Millimeter auf 350 Millimeter.

Renault Mégane R.S. Trophy

Foto: Renault

Des Weiteren verfügt der neue Renault Mégane R.S. 275 Trophy-R über Rennsportstoßdämpfer mit Doppelströmungsventil aus dem Hause Öhlins sowie über eine mechanische Differentialsperre an der Vorderachse. Straßenzugelassene Rennsportreifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2, die der französische Reifenhersteller in enger Zusammenarbeit mit Renault Sport entwickelt hat, runden das Sportpaket ab. (sport-cars.de)