Hersteller Europa

Allgemein

Jaguar XJ kommt mit 575 PS auf 300 km/h

Jaguar XJR 575

Foto: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

25.07.2017 - Jaguar bietet zum neuen Modelljahr seine Luxuslimousine XJ ab Oktober in einer High-Performance-Variante an. Der XJR 575 bietet 423 kW / 575 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. Dank der 25 zusätzlichen PS gegenüber dem bisherigen Spitzenmodell beschleunigt die bislang schnellste Sportlimousine der Marke in 4,4 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 300 km/h und der Preis auf 143 900 Euro.

Jaguar XJR 575

Foto: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

Jaguar XJR 575

Foto: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

Der Jaguar XJR 575 ist, wie alle Fahrzeuge des Modelljahrs 2018, ab sofort bestellbar. Kunden haben neben der auch für die übrigen XJ-Modelle verfügbaren Lackierungen die Wahl zwischen zwei exklusiv für den XJR575 bei Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations entwickelten Farben Velocity Blue und Satin Corris Grey. Zu den exklusiven Exterieur-Teilen zählen eine Heckspoilerlippe, breitere und ausgestellte Türschweller, Luftauslässe auf der Motorhaube und zusätzliche Einlassöffnungen in der Frontschürze. Auch über eine neu designte Modellbezeichnung auf dem Kofferraumdeckel, 20-Zoll-Felgen mit fünf Doppelspeichen und rot lackierte Bremssättel setzt sich der XJR 575 innerhalb der Baureihe ab.

Jaguar XJR 575

Foto: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

Im Interieur weisen diverse Embleme an den Einstiegsleisten, am „Riva Hoop” und im oberen Teil der vorderen und hinteren Sitzlehnen auf das Spitzenmodell hin. Für das Interieur mit optionalen Ledersitzen in Diamantsteppung stehen mit Ebony und Ivory zwei Farben zur Auswahl.

Unabhängig vom neuen XJR575 hat Jaguar alle XJ-Modelle zum Modelljahr 2018 technologisch aufgewertet. Dazu zählt beispielsweise ein 4G starker WiFi-Hotspot für bis zu acht externe Geräte. Darüber hinaus befindet sich oberhalb der Mittelkonsole nun ein farbiger Touchscreen im größeren Zehn-Zoll-Format mit Dual View-Technologie. Neben einer besseren Lesbarkeit bietet das Display vom Smartphone bekannte Gestensteuerungen wie Zoomen oder Wischen. Auch das Anlegen von persönlichen Startseiten und Shortcuts ist möglich.

Die Fahrhilfen werden um einen autonomen Notfall-Bremsassistenten mit Fußgängerschutz und die Kombination aus Spurhalte- und Aufmerksamkeitsassistent erweitert. (ampnet/jri)