Hersteller Europa

Allgemein

Der LaFerrari in Genf enthüllt

LaFerrari

Foto: Ferrari/Auto-reporter.NET

05.03.2013 - Das Geheimnis um den LaFerrari ist gelüftet. Das lang erwartete limitierte Ferrari Sondermodell, von dem nur 499 Stück gebaut werden, wurde heute auf dem internationalen Genfer Automobilsalon erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. „Wir haben beschlossen, dieses Modell LaFerrari zu nennen”, erklärte Ferrari Präsident Luca di Montezemolo, „weil es genau das verkörpert, was unser Unternehmen ausmacht: Exzellenz, bezogen auf technische Innovation, Leistung, visionäres Design und pures Fahrvergnügen. Es ist ein wirklich außergewöhnliches Fahrzeug für unsere Sammler mit einem herausragenden Konzept, das in Zukunft auch in das übrige Produktangebot Eingang finden wird. Der LaFerrari ist ein Meilenstein für die gesamte Automobilindustrie und vereint in sich die komplette Erfahrung, die wir in den vergangenen Jahren auch in der Formel 1 gesammelt haben. Er ist Ausdruck der unübertroffenen Konstruktions- und Design-Expertise von Ferrari.”

LaFerrari

Foto: Ferrari/Auto-reporter.NET

LaFerrari

Foto: Ferrari/Auto-reporter.NET

Für Ferrari bietet die Entwicklung eines solchen Sondermodells die erstklassige Gelegenheit, neue technische Lösungen zu erproben, die später in die Serienproduktion übernommen werden können. Von besonderer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang die Integration des Hybridsystems. Dabei konnte sich Ferrari auf die F1-Erfahrung der Scuderia Ferrari mit dem KERS-System stützen. Das Team entwickelte eine technische Lösung, die die elementaren Werte des springenden Pferds – Leistung und Fahrvergnügen – in Perfektion verkörpert. Die eingesetzte Hybrid-Technologie (HY-KERS) ermöglicht den Spagat zwischen maximaler Leistung und geringem Schadstoffausstoß. Der LaFerrari stößt nur 330 g/km CO2 aus – ohne auf einen reinen Elektro-Antrieb zu setzen, da dieser nicht der Mission des Modells gerecht würde. Das HY-KERS-System soll zukünftig ermöglichen, dass ein Fahrzeug mit Hilfe von elektrischer Energie mehrere Kilometer weit fahren kann.

LaFerrari

Foto: Ferrari/Auto-reporter.NET

Bei Tests in der Entwicklungsphase erreichte die vollelektrische Version des LaFerrari einen CO2-Ausstoß (kombiniert) von nur 220 g/km. Der LaFerrari ist mit einem dynamischen Kontrollsystem ausgestattet, das erstmals in einem Ferrari mit Straßenzulassung mit aktiver Aerodynamik und HY-KERS-System integriert wurde. Dank der Fahrzeuglogik von Ferrari, die alle Systeme steuert, erreicht der Wagen in Sachen Leistung, aerodynamische Effizienz und Handling Bestwerte, ohne dass an anderer Stelle die Leistung beeinträchtigt würde. Ebenso fortschrittlich und kompromisslos ist auch das Innenraumkonzept mit einem HMI-System, das von dem eines F1-Rennwagens inspiriert wurde. (auto-reporter.NET)