Hersteller Europa

Allgemein

Vorstellung Citroen DS3 Racing

Citroen DS3 Racing

Foto: Auto-Reporter.NET

19.12.2010 - Mit dem DS3 im Anti-Retro-Design auf Basis des C3 hat Citroen den Geschmack seiner Kunden getroffen: Bis Ende Oktober 2010 wurden rund 55.000 DS3 ausgeliefert – meist in der Top-Ausstattung und mit dem leistungsstärksten Triebwerk. In einigen europäischen Ländern konnte der DS3 den MINI, seinem schärfsten Wettbewerber überholen – „auch in Deutschland liegen wir mit dem Verkauf des DS3 gut im Rennen“, so Citroen Sprecher Stephan Lützenkirchen. Und die Modellbezeichnung „DS“ wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen: Im Sommer 2011 folgt der DS4 bevor zum Jahreswechsel der DS5 als Diesel-Hybrid am Start steht – und für 2012 soll auch eine offene Version des DS3 in Planung sein. Die einst konservative Marke will mehr Emotionen mit technischer Kompetenz vermitteln und eine sichtbare Brücke zu ihren motorsportlichen Erfolge in der Rallye-WM schlagen.

Citroen DS3 Racing

Foto: Auto-Reporter.NET

Citroen DS3 Racing

Foto: Auto-Reporter.NET

Mit dem DS3 Racing, der Ende März 2011 auf dem deutschen Markt ausgeliefert wird, zeigt der französische Automobilhersteller seinen emotionalen Anspruch gepaart mit technischer Kompetenz. Der neue DS3 Racing ist eine betont sportliche DS-Variante, die die Dynamik der DS-Linie konsequent unterstreicht. Da wundert es nicht, dass die Ingenieure der Motorsport-Abteilung Citroen Racing die Performance des DS3 weiterentwickelt haben. Der erneute Gewinn des Konstrukteurstitel in der Rallye-Weltmeisterschaft 2010 und den Fahrertitel für Sébastian Loeb sprechen eine kompetente Markensprache, die aber für den DS3 Racing nicht falsch verstanden werden darf.

Citroen DS3 Racing

Foto: Auto-Reporter.NET

Nein, dieser knapp vier Meter kurze Zweitürer ist keine dröhnende, nervöse oder brettharte Rennsemmel für den öffentlichen Straßenverkehr. Vielmehr vermittelt der DS3 Racing als Topmodell einer erfolgreichen Baureihe jene Sportlichkeit, die Kunden mit ihrem Wunsch nach mehr Leistung oftmals geäußert hatten. Citroen erfüllt jetzt den Wunsch mit dem DS3 Racing, der zunächst so zahm aber stets kultiviert an die Arbeit geht wie man es vom schwächeren Bruder gewöhnt ist. Basierend auf dem DS3 Sport Chic 1.6 THP 150 stellen die Ingenieure den DS3 Racing auf die 18-Zoll-Räder, der mit 207 PS (152 kW) knapp 30 Prozent mehr Leistung hat und zudem mit einem Drehmomentplus von 15 Prozent glänzen kann. Dabei scharren die Vorderräder nicht hilflos auf dem Asphalt, sondern übertragen die Lenkbefehle des Fahrer kultiviert in Fortbewegung.

Wir hatten bereits Gelegenheit den DS3 Racing in den französischen Seealpen auszuführen. Das griffige Lederlenkrad fest in den Händen und den Oberkörper sicher in Schalensitze gehüllt, erfreut sich der Fahrer an der Agilität und Dynamik, die die Spezialisten von Citroen Racing diesem DS3 antrainiert haben. Geht es einmal etwas zu flott um die Kurve, packen die Vierkolben-Bremssättel von Brembo derart kräftig zu, dass der DS3 Racing sicher verzögerte. Dass der Fahrer stets ein fahrorientiertes Feedback von der Straße bekommt, ist auch dem gut abgestimmten Fahrwerk zu verdanken, das eine gelungene Synthese aus Sportlichkeit und angemessenem Fahrkomfort eingeht.

Mit 29.900 Euro ist der gut ausgestattete DS3 Racing ein interessantes Angebot und knapp 4.500 Euro teurer als ein vergleichbarer DS3. Dass Citroen mit diesem Konzept auf der Überholspur fährt, zeigt der Verkaufserfolg: Seit Bekanntgabe der Markteinführung im September 2010 sind bereits 800 Citroen DS3 Racing bestellt worden. Die ersten 50 Einheiten für den deutschen Markt waren bereits in wenigen Tagen vergriffen. Für das nächste Jahr wurde das Volumen für Deutschland schon auf etwa 340 Citroen DS3 Racing aufgestockt, aber auch hier liegen schon 200 Bestellungen vor. (Auto-Reporter.NET/Peter Hartmann)