Hersteller Europa

Allgemein

Fahrbericht CitroŽn DS4 THP 200 SportChic

CitroŽn DS4 THP 200 SportChic

Foto: S. Riedel/Auto-Reporter.NET

18.02.2012 - Aller guten Dinge sind drei. Nach dem erfolgreichen DS3 ging 2011 der DS4 an den Start, und in diesem Jahr kommt der DS5 auf den Markt. Der Fahrbericht widmet sich der sprichwörtlichen goldenen Mitte, dem DS4 (Fahrbericht DS3). Sicher waren dem Citroën-Testwagen DS4 von vornherein Extrapunkte. Schließlich warb er mit der besten Ausstattung (SportChic) und der respektabelsten Motorleistung der Modellreihe: 200 PS! Das Topmodell also. Es lässt sich auch mit dem Dieselmotor HDi 165 ordern.

CitroŽn DS4 THP 200 SportChic

Foto: S. Riedel/Auto-Reporter.NET

CitroŽn DS4 THP 200 SportChic

Foto: S. Riedel/Auto-Reporter.NET

Eigentlich ist der DS4 eine viertürige Limousine mit Heckklappe. Originellerweise aber hat das Auto seinen Auftritt als vermeintlicher Zweitürer mit Coupécharakter, weil die Griffe der Hecktüren nach oben in den Türrahmen gesetzt und damit geschickt kaschiert wurden. Der Trick macht derzeit in der Branche offenbar die Runde. Leider lassen sich die Scheiben der Fondtüren nicht versenken. Dass man im DS4 höher sitzt als in einer Limousine herkömmlicher Kontur, wird als angenehm empfunden. Kopf- und Kniefreiheit im Fond lassen großgewachsenen Mitfahrern wenig Spielraum.

CitroŽn DS4 THP 200 SportChic

Foto: S. Riedel/Auto-Reporter.NET

Konzept und Design der DS-Linie sind Zeugnis dafür, dass Citroën zu Ansprüchen zurückfand, auf die sich einst die Attraktivität und Kreativität der Marke mit dem Doppelwinkel gründete. Wenn Gestaltungs- und Ausstattungselemente mit „typisch Citroën“ kommentiert werden, spricht daraus Anerkennung und nicht Kritik. Die Möglichkeit, akustische Warnsignale (Klingeltöne) oder auch die Farbe der Instrumentenbeleuchtung variieren zu können, ist allerdings wohl eher eine verspielte Zugabe.

CitroŽn DS4 THP 200 SportChic

Foto: S. Riedel/Auto-Reporter.NET

Kennen lernt man den DS4 auf jeden Fall als ein interessant gestyltes Auto mit anspruchsvollem Interieur, das für Höherwertigkeit steht. Während erhöhte Sitzposition und Panorama-Frontscheibe vorteilhaften Ausblick in Fahrtrichtung verschaffen, geht als Folge der breiten C-Säule leider ein Teil der Sicht zurück verloren. Aufgestellt schränken auch die Kopfstützen der drei Fondsitze die Sicht durch die relativ kleine Heckscheibe ein. Damit die großzügig dimensionierte Frontscheibe im Sommer wärmende Sonnestrahlen nicht dazu verführt, sich über den Innenraum herzumachen, lassen sich die Sonnenblenden im Zusammenspiel mit Verdunklungsrollos tiefer anordnen.

CitroŽn DS4 THP 200 SportChic

Foto: S. Riedel/Auto-Reporter.NET

Erfährt der Auftritt eines DS4 Betonung durch eine besonders kraftvolle Motorisierung und anspruchsvolle Komfort-Ausstattung, bleiben – wie beim Testwagen DS4 THP 200 SportChic – kaum Wünsche offen. „SportChic“ sagt eigentlich schon alles; der Name passt. Ausgesprochen dynamisch-sportlich geht es dank des 200 PS leistenden 1.6-Liter-Turbomotors zu. Das Fahrwerk profitiert ganz offensichtlich von Erfahrungen, die Citroën bei seinen so erfolgreichen weltmeisterlichen Rallye-Einsätzen (Citroën DS3 Racing!) sammelt. Soll heißen, dass sichere Straßenlage auch bei sehr dynamischem Vorwärtsdrang erhalten bleibt. Wo viel Power und dementsprechendes Temperament im Spiel sind, können sich Federung und Dämpfung natürlich nicht als Weichei zeigen. Und so vermittelt das Fahrwerk des hochbeweglichen Topmodells den Insassen relativ direkt, was unter die Räder kommt. Die Federung wirkt straff, ist aber keineswegs von rustikaler Härte.

weiter zum Teil 2 >>>>>