Hersteller Europa

Allgemein

Fahrbericht CitroŽn DS3 HDi 90 FAP

CitroŽn DS3 HDi 90 FAP

Foto: B. Riedel/Auto-Reporter.NET

13.12.2010 - Sogar das Markenzeichen, Citroëns Doppelwinkel, an der Heckklappe des Testwagens will offenbar darauf aufmerksam machen, dass etwas passiert ist. Jeder der beiden chromblitzenden Winkel, traditionell in gewohnter Eintracht eng beieinander, löst sich erstmalig aus dem brüderlichen Verbund und formt nun jeweils einen Buchstaben; der eine ein D, der andere ein S. Dazu gesellte sich eine Drei – DS3. Kesser Winkelzug der Designer.

CitroŽn DS3 HDi 90 FAP

Foto: B. Riedel/Auto-Reporter.NET

CitroŽn DS3 HDi 90 FAP

Foto: B. Riedel/Auto-Reporter.NET

Auf originelle Weise tut Citroën kund, welchen Weg das Design der Marke in Erinnerung an die legendären DS-Modelle einschlagen will. Nicht das Design der Fünfzigerjahre an sich, wohl aber die Rückbesinnung auf dessen Originalität war offensichtlich Motivation bei der Gestaltung dieses kompakten Autos, das es darauf anlegt, Emotionen zu wecken, die zur Marke Citroën von Anfang an gehörten. Dem Vernehmen nach soll dem DS3 eine ganze Modellpalette folgen und das Hauptprogramm der Marke ergänzen. Das Ende September auf dem Pariser Salon vorgestellte viertürige Coupé DS4 (ohne sichtbare hintere Türgriffe!) ist sozusagen der zweite Streich.

CitroŽn DS3 HDi 90 FAP

Foto: B. Riedel/Auto-Reporter.NET

Der Testwagen, ein DS3 mit 90-PS-Dieselmotor in der mittleren Ausstattungsvariante (Chic, SoChic, Sport Chic), macht zunächst darauf aufmerksam, dass das Auto grundsätzlich als Zweitürer für sich werben soll; eine Entscheidung, die ein Gewinn fürs Außendesign ist. Der DS3-Entwurf „hat was“. Das unorthodoxe Karosseriedesign baut eine gedankliche Brücke zu Eigenwilligkeiten der Marke in den Fünfzigern. Auch das Interieur, das Spiel mit Farbkontrasten, geht eigene Wege. Ein DS3 erinnert an jene weit zurückliegende DS-Generation, die sich „außen und innen“ wohltuend vom vergleichsweise konservativen Einerlei abhob, in dem sich Automarken über Jahre hinweg weitgehend wiederfanden.

CitroŽn DS3 HDi 90 FAP

Foto: B. Riedel/Auto-Reporter.NET

CitroŽn DS3 HDi 90 FAP

Foto: B. Riedel/Auto-Reporter.NET

Ausstattung und Technik eines DS3 machen einem Auto dieser Größenordnung Ehre. Beim Testfahrzeug sorgten dafür selbstverständlich sechs Airbags, dazu Bordcomputer, Geschwindigkeitsregler/-begrenzer, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Lederlenkrad inklusive Fernbedienung fürs Radio (CD/ MP3), Klimaanlage, getönte hintere Seitenscheiben plus Heckscheibe, LED-Tagfahrlicht und schließlich Ambientebeleuchtung. ESP gehört natürlich auch dazu.

Beim Entwurf des DS3 wurde viel für dessen optische Aufwertung getan. Die zweifarbige Karosserie und diverse Dekoreinsätze verschaffen dem Auto eine gefällige Ausstrahlung. Ein DS3 hebt sich von Seinesgleichen im Segment ab, ohne darauf aus zu sein, mit extremen Designübungen aus der Rolle zu fallen. Das trifft auch fürs anspruchsvolle Innenleben zu. Dem Cockpit verschafft vor allem der Kontrast zwischen schwarzem und weißem Klavierlack und reichlich Chromglanz eine feine Note. Auch Ledersitze und Lederlenkrad schmeicheln dem Ambiente. Spontan kommt das Urteil „edel“ über die Lippen. Anteil daran hat auch die tadellose Verarbeitung verwendeter Materialien.

weiter zum Teil 2 >>>>>